Ist Bitcoin eine gute Inflationsabsicherung?

Während der Preis von Bitcoin in neue Höhen steigt, nimmt auch die Inflation mit Rekordraten zu.

Bitcoin erreichte kürzlich ein Allzeithoch von mehr als $68.000 pro Token, ein Anstieg von fast 300% im letzten Jahr. Gleichzeitig stieg der Verbraucherpreisindex (CPI) im Oktober um 6,2 % im Vergleich zum Vorjahr und damit auf den höchsten Stand seit mehr als 30 Jahren.

Einige Experten glauben, dass die jüngste Rallye von Bitcoin mit dem Anstieg der Inflation zusammenhängt, da Bitcoin aufgrund seines Potenzials als Inflationsschutz oft als “digitales Gold” bezeichnet wird. Aber kann die Kryptowährung wirklich eine wirksame Absicherung gegen die Inflation sein? Es kommt darauf an.

Das Potenzial von Bitcoin als Inflationsschutz

Einer der wichtigsten Vorteile von Bitcoin gegenüber anderen Kryptowährungen – und sogar Fiat-Währungen wie dem US-Dollar – ist, dass er sich im Laufe der Zeit gegen die Inflation absichern kann.

Im Gegensatz zu anderen Währungen gibt es nur einen begrenzten Vorrat an Bitcoin-Tokens. Es werden immer nur 21 Millionen Token im Umlauf sein, und nach aktuellen Schätzungen dürfte diese Obergrenze etwa im Jahr 2140 erreicht werden. Da es einen begrenzten Vorrat an Token gibt, sollte dies theoretisch dazu beitragen, dass Bitcoin im Laufe der Zeit seinen Wert beibehält.

Traditionell gilt Gold als der stärkste Inflationsschutz. Das Angebot an Gold bleibt im Laufe der Zeit relativ konstant, und Gold tendiert dazu, eine umgekehrte Beziehung zur Inflation zu haben – wenn die Inflation steigt und der US-Dollar an Kaufkraft verliert, steigt der Wert von Gold tendenziell.

Da die Inflation im letzten Jahr jedoch stark angestiegen ist, hat sich der Goldpreis schlechter entwickelt. Während alles, von Immobilienpreisen über Benzin bis hin zu Energiekosten, in die Höhe geschossen ist, ist der Goldpreis in den letzten 12 Monaten gesunken.

Der Preis von Bitcoin hingegen ist weiter gestiegen, da die Inflation immer höher klettert. Es scheint also, dass Bitcoin ein effektiverer Inflationsschutz sein könnte als Gold. Allerdings sind auch andere Faktoren zu berücksichtigen, die das langfristige Potenzial von Bitcoin zur Inflationsabsicherung beeinträchtigen könnten.

Wie wird sich Bitcoin auf lange Sicht entwickeln?

Obwohl Bitcoin ein phänomenales Jahr hinter sich hat und es geschafft hat, sich in den letzten Monaten gegen die Inflation abzusichern, ist es noch zu früh, um zu sagen, wie er sich über Jahrzehnte entwickeln wird.

Bitcoin gibt es erst seit 2009, während Gold schon seit Jahrhunderten wertvoll ist. Bei einer so kurzen Erfolgsbilanz ist es schwer zu sagen, ob Bitcoin das gleiche Durchhaltevermögen wie Gold haben wird.

Hinzu kommt, dass Gold als Inflationsschutz weithin akzeptiert ist, während viele Menschen Bitcoin im Allgemeinen noch skeptisch gegenüberstehen. Nicht jeder glaubt an das Potenzial von Bitcoin, und zum jetzigen Zeitpunkt handelt es sich immer noch um eine spekulative Anlage.

Wenn die breite Öffentlichkeit nicht bereit ist, Bitcoin (oder Kryptowährungen im Allgemeinen) zu akzeptieren, werden sie wahrscheinlich langfristig nicht überleben.

Bitcoin ist auch extrem volatil, was sein Potenzial als Inflationsschutz beeinträchtigen könnte. Neben der Inflation gibt es viele Faktoren, die den Preis von Bitcoin beeinflussen können, und es könnten mehrere Kräfte im Spiel sein, wenn es um den jüngsten Preisanstieg geht.

Kurz gesagt, niemand weiß mit Sicherheit, wie sich Bitcoin im Laufe der Zeit als Inflationsschutz entwickeln wird. Im Moment sieht es zwar vielversprechend aus, aber nur die Zeit wird zeigen, ob er sich auf lange Sicht weiterhin gut entwickelt.

Kristian Koehler

Author: Kristian Koehler

Kristian ist ein neuer Autor für Cryptocoin Stock Exchange, er lebt in Deutschland und hat über Kryptowährungen seit 2013 geschrieben, als er anfing, in Bitcoin zu investieren. Folgen Sie seinen Artikeln über Neuigkeiten zu Kryptowährungen, um immer auf dem Laufenden zu bleiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.