Jenseits von Shiba Inu: 3 Aktien, die bessere Renditen liefern könnten

Shiba Inu (CRYPTO:SHIB) hat sich als die neueste unglaubliche Sensation in der Welt der Kryptowährungen herausgestellt. Der Token ist beim Handel im Jahr 2021 um etwa 68.500.000 % gestiegen.

So atemberaubend der Lauf von Shiba Inu auch war, ist es nicht unvernünftig, sich zu fragen, wie viel Benzin noch im Tank ist und ob andere Investitionen in Zukunft bessere Renditen bieten könnten. Eine Gruppe von Motley Fool-Mitarbeitern hat drei Aktien identifiziert, von denen sie glauben, dass sie langfristig eine bessere Performance erzielen können als die weltbeste Kryptowährung. Lies weiter, um zu erfahren, warum sie glauben, dass diese Unternehmen große Gewinne erzielen werden.

Dieser Small-Cap-Werbeanbieter könnte enorme Renditen erzielen

Keith Noonan (PubMatic): Die digitale Werbung hat die Welt bereits verändert. Sie ist der Treibstoff, der viele der größten Internetplattformen am Laufen hält und ihnen große Gewinne beschert. Für Anleger, die befürchten, den Trend verpasst zu haben, gibt es eine gute Nachricht: Die Revolution der digitalen Werbung hat noch viel Luft nach oben – und es gibt spannende Unternehmen in diesem Bereich, die sich noch in einem relativ frühen Wachstumsstadium befinden.

PubMatic (NASDAQ:PUBM) ist ein Unternehmen aus dem schnell wachsenden Bereich der programmatischen Werbung. Es bietet eine Plattform, die es seinen Kunden ermöglicht, den Wert von Werbeplatzierungen zu maximieren. Obwohl es höchst unwahrscheinlich ist, dass es das unglaubliche Wachstum des Token-Preises von Shiba Inu im letzten Jahr übertreffen wird, denke ich, dass es eine sehr gute Chance gibt, dass der Anzeigenspezialist die marktbrechende Kryptowährung in den nächsten fünf Jahren und darüber hinaus übertreffen wird.

Mit einer Marktkapitalisierung von etwa 1,5 Milliarden US-Dollar ist PubMatic immer noch klein genug, um explosive Multibagger-Renditen zu erzielen, und das Unternehmen ist gut positioniert, um von dem langfristigen Rückenwind zu profitieren, der das Wachstum seiner Branche antreibt. PubMatic ist es gelungen, trotz einiger Herausforderungen in der ersten Hälfte dieses Jahres ein hervorragendes Umsatzwachstum zu erzielen, und das Unternehmen rechnet auch im nächsten Jahr mit einem jährlichen Umsatzwachstum von 25 %.

PubMatic ist bereits profitabel und wird mit dem 51,5-fachen des für dieses Jahr erwarteten Gewinns und dem weniger als siebenfachen des erwarteten Umsatzes gehandelt. In Anbetracht des beeindruckenden Wachstums des Unternehmens erscheint dieser Small-Cap-Player in einem ansonsten teuren Markt recht günstig und hat das Potenzial, große Gewinne zu erzielen.

Eine bessere Risiko-Ertrags-Wette für Ihr Geld

Jason Hall (Jumia Technologies): Ich kann nachvollziehen, dass die Anleger in Shiba Inu eine unterhaltsame Risiko-Ertrags-Wette sehen. Aber ich denke, dass Jumia Technologies (NYSE:JMIA), das afrikanische E-Commerce-Start-up-Unternehmen, den Anlegern viel eher zu Wohlstand verhelfen wird. In den letzten Jahren hat das Unternehmen eine Menge Wachstumsschmerzen durchgemacht, um in den 11 Ländern, in denen es tätig ist, Fuß zu fassen, und der Aktienkurs hat eine ziemliche Achterbahnfahrt hinter sich:

Ich denke aber, dass das Management auf dem richtigen Weg ist und sich auf die Abwicklung für Verkäufer, die Lieferung von Lebensmitteln und andere Dienstleistungen konzentriert, für die Jumia die Plattform sein kann, die andere Verkäufer nutzen können, um ihre Produkte zu liefern. Ich denke auch, dass JumiaPay, seine digitale Zahlungsplattform, die jetzt in mehreren Ländern außerhalb der Plattform genutzt wird, ein großer Gewinner sein könnte, ähnlich wie MercadoLibres Mercado Pago.

Die Zahl der aktiven Nutzer wächst weiterhin bescheiden, und das Bestellvolumen stieg im letzten Quartal um 13 %, die höchste Rate seit fünf Jahren. Der Bruttogewinn steigt ebenfalls, da die Einnahmequote tendenziell höher ist – ein positives Zeichen dafür, dass die Verkäufer mit den Dienstleistungen von Jumia zufrieden sind.

Und nun zu den Risiken: Erstens: Jumia ist der erste große Anbieter im afrikanischen E-Commerce. Neben der fehlenden Infrastruktur steht das Unternehmen vor immensen und teuren logistischen Herausforderungen. Infolgedessen gibt Jumia viel Geld aus, um ein Unternehmen aufzubauen. In der ersten Hälfte des Jahres 2021 lag der operative Cashflow bei minus 62 Millionen Dollar.

Mit mehr als 600 Millionen Dollar, die für den Aufbau von Skaleneffekten ausgegeben werden können, hat Jumia die Ressourcen und die Möglichkeit, ein großer Gewinner zu sein. Es besteht ein reales Risiko, aber ich denke, dass die Chancen, viel Geld zu verdienen, hier besser sind als bei Shiba Inu.

Der Ausverkauf von Magnite scheint übertrieben

Jamal Carnette (Magnite): Werbetechnologie-Aktien wie Magnite (NASDAQ:MGNI) haben ein volatiles Jahr hinter sich, und das aus gutem Grund. Ad-Tech-Aktien haben dank der Verlagerung von Printmedien, Radio und Kabelfernsehen auf digitale Medien langfristigen Rückenwind. Die digitalen Medien werden jedoch von einigen wenigen Big-Tech-Giganten wie Facebook und Alphabet dominiert. Diese beiden Unternehmen kontrollieren mehr als die Hälfte dieses Marktes, während Amazon und Apple rasch in diesen Bereich investieren.

Alphabet und Apple nutzen ihren immensen Marktanteil im Ökosystem auch, um die Werbetechniker unter Druck zu setzen, indem sie Cookies und Tracking einschränken, um die Privatsphäre der Nutzer zu schützen. Eine zynische Sichtweise ist, dass diese Maßnahmen ihren Anteil am Werbemarkt erhöhen, indem sie die Konkurrenten schädigen und ihr eigenes Werbegeschäft ankurbeln. Besonders bemerkenswert ist die jüngste Verlagerung von Apple in den Werbebereich nach dem Datenschutz-Update (und dem darauf folgenden schnellen Wachstum).

Vor diesem Hintergrund stellt Magnite eine interessante Gelegenheit dar. Das Unternehmen entstand aus dem Zusammenschluss von zwei gleichwertigen Unternehmen im Bereich der digitalen Werbung – The Rubicon Project und Telaria, einem Spezialisten für Connected TV (CTV). Später erwarb das Unternehmen zwei weitere CTV-Unternehmen – SpotX und SpringServe -, um sich hauptsächlich auf dieses Format zu konzentrieren.

Es ist noch zu früh, aber die Verlagerung auf CTV scheint vorausschauend zu sein, da die Maßnahmen von Apple und Alphabet zum Schutz der Privatsphäre keine bedeutenden Auswirkungen auf diesen wachstumsstarken Bereich haben. In den kürzlich gemeldeten Ergebnissen für das dritte Quartal machte CTV 38 % des Umsatzes aus (ohne Kosten für die Verkehrsakquisition) und wächst auf Pro-forma-Basis (organisch) um 50 %.

Die Anleger haben Magnite-Aktien abverkauft, und die Aktien liegen 65 % unter den Anfang des Jahres erreichten Höchstständen. Die Anleger reagierten negativ auf den Kommentar des Managements, dass die Nachfrage von Werbetreibenden, die unter Unterbrechungen der Lieferkette leiden, nachzulassen scheint. In beiden Fällen scheint der Ausverkauf im Verhältnis zu den langfristigen Chancen von Magnite in der FTV-Werbung extrem.

Kristian Koehler

Author: Kristian Koehler

Kristian ist ein neuer Autor für Cryptocoin Stock Exchange, er lebt in Deutschland und hat über Kryptowährungen seit 2013 geschrieben, als er anfing, in Bitcoin zu investieren. Folgen Sie seinen Artikeln über Neuigkeiten zu Kryptowährungen, um immer auf dem Laufenden zu bleiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.