Microsoft Plant, Das Führende Metaverse-Unternehmen Zu Werden

Die FTC lehnt die Übernahme von Blizzard durch Microsoft ab. Laut S. Nadella, dem Vorstandsvorsitzenden und Chief Executive Officer des Unternehmens.

Die Übernahme von Activision Blizzard durch Microsoft wird der wichtigste Teil der Verbesserung der Dienstleistungen im Computeruniversum sein.

Die Reaktion der FTC auf die jüngsten Nachrichten

Nach dem Eingreifen der Federal Trade Commission der Vereinigten Staaten in das neue Übernahmegeschäft von Microsoft stieß der Versuch des Tech-Giganten, das Unternehmen Blizzard zu kaufen, auf unerwarteten Widerstand.

Die Entscheidung, die ursprünglich auf den Aufbau eines Computeruniversums abzielte, wurde jedoch weitgehend akzeptiert.

Zur Förderung eines ehrlichen Wettbewerbs auf dem Markt, insbesondere bei der Produktion von High-Budget-Spielen und Spielesets, sucht die FTC nach einer Möglichkeit, die Übernahme des Spielegiganten durch den Technologiekonzern zu verhindern.

Im Gegensatz dazu hatte S. Nadella, der CEO und Vorsitzende von Microsoft, zuvor erklärt, dass der Kauf der wichtigste Eckpfeiler für die Verbesserung der Dienstleistungen im Computeruniversum werden wird.

Die FTC hat in einem späten Einspruch erklärt, dass die weltweiten Technologiekonzerne zusammengearbeitet haben, um mit Hilfe ihrer Spielsysteme die Kontrolle über den gesamten Spielemarkt zu übernehmen, und dass der Kauf des berühmtesten Unternehmens Blizzard die Position von Microsoft auf dem Markt stärken wird.

Die zukünftige Entwicklung des kryptobasierten Computeruniversums ist nun in Gefahr.

Die Kommentare der FTC und der Marktgiganten

Der Leiter der FTC-Abteilung, H. Vedova, erwähnte, dass die Geschichte des Unternehmens mit dem Kauf von ZeniMax und der Beschränkung der Veröffentlichung bekannter Spiele wirklich dazu beiträgt, den Status des Unternehmens auf dem Markt zu verbessern.

Außerdem habe der Tech-Gigant bewiesen, dass er in der Lage und willens sei, mit seinen Marktkonkurrenten furchtlos zu konkurrieren.

Allerdings sind Microsofts Metaverse-Initiativen auch indirekt von den Sorgen der FTC betroffen.

Die Regulierungsbehörde hat im Juli eine Klage gegen den Internet-Medienkonzern Meta eingereicht und behauptet, sein Hauptziel sei es, alles zu besitzen, was in irgendeiner Weise mit dem Metaverse verbunden ist.

Je mehr Unternehmen, Nutzer, Inhalte und Entwickler der Tech-Gigant aufkauft, desto einflussreicher wird er.

Außerdem werden seine Konkurrenten immer schwächer und sind nicht mehr in der Lage, ernsthaften Widerstand zu leisten, wie in der Erklärung der FTC behauptet wurde.

Metas Interessenvertreter forderten, dass das Unternehmen seine jährlichen Investitionen in andere Unternehmen in diesem Herbst reduzieren müsse.

Selbst für Silicon-Valley-Verhältnisse seien Investitionen in Höhe von 100 Milliarden Dollar oder mehr eine zu große Einschüchterung und Herausforderung, so Gerstner.

Author: Julian Watford

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.