Fiat-Inflation kostete Bitcoin in den letzten zehn Jahren 20%

Die Inflation hat seit 2010 aus 1 Dollar 84 Cent gemacht, wobei 1 Dollar, der in Bitcoin investiert wird, 274.000 Dollar betragen würde.

Negative Nachrichten – der Preisanstieg von Bitcoin (BTC) in den letzten zehn Jahren wurde aufgrund der begleitenden Fiat-Inflation möglicherweise überbewertet. Dadurch, dass Bitcoin üblicherweise in Fiat – in der Regel in US-Dollar – angegeben wird, ist es gegen seine Entwertung nicht unempfindlich.

Im Jahrzehnt folgend auf die Wirtschaftskrise hatten die USA eine der kleinsten Inflationsraten jemals, die sich um 2% jährlich bewegte. Im Verlauf des Jahrzehnts betrug sie jedoch fast 20%. Wenn wir den Dollar von 2010 als Grundlage nehmen und seine nachfolgende Abwertung auf den Kurs von Bitcoin anwenden, dann wird aus dem derzeitigen Preis von 10.466 $ ein Preis von 8.770 $. Obwohl dies für erfahrene Hodler, die schon lange dabei sind, eine Ernüchterung ist, heißt es keinesfalls, dass Bitcoin eine Fehlinvestition war oder dass es eine schlechte Wertanlage ist.

Vergleicht man im Gegenteil die Performance von Bitcoin und USD im vergangenen Jahrzehnt (wiederum inflationsbereinigt), dann fehlt ein entsprechender Konkurrent. Aus einem in USD investierten Dollar wären 84 Cent geworden, wohingegen ein in Bitcoin investierter Dollar 274.000 Dollar wert wäre. Kryptowährungen haben offensichtlich einen deutlich besseren Beitrag zur Werterhaltung geleistet.

Auch Bitcoin ist nicht immun gegen Inflation, was die Geschichte jedoch etwas verkomplizieren könnte. Solange die Fiat-Inflationsrate tief bleibt und Bitcoin weiterhin so schnell aufwertet wie bis vor kurzem, könnte der Effekt der Fiat-Inflation für die meisten Investoren vernachlässigbar sein. Es gäbe nur eine Möglichkeit, ihr zur Gänze zu entkommen, wenn die Denominierung von Bitcoin auf Fiat gestoppt werden würde. Dann würden wir vielleicht in 10 Jahren diskutieren, wie viele Satoshis man hoffentlich mit einem Dollar kaufen könnte.

Michael Ellis

Author: Michael Ellis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.