FSMA warning: Action Refund (www.actionrefund.com, www.lp.actionrefund.com and www.actionrefund-ltd.com)

Die FSMA warnt die belgische Öffentlichkeit erneut vor Betrug im Aufwachraum.

Betrug im Wiederherstellungsraum ist eine Praxis, bei der Betrüger anbieten, Opfern von Investitionsbetrug zu helfen , eine Entschädigung für ihre Verluste zu erhalten oder ihr verlorenes Vermögen zurückzugewinnen . Dies kann beispielsweise in Form eines Angebots erfolgen, die wertlosen Aktien der Opfer zu kaufen oder in ihrem Namen ein Gerichtsverfahren einzuleiten.

In der Regel kontaktieren die Betrüger ihre Opfer telefonisch oder per E-Mail. Die FSMA hat jedoch festgestellt, dass Opfer manchmal bei der Suche im Internet oder über soziale Medien mit den sogenannten „Aufwachräumen“ in Kontakt kommen. Betrüger und ihre Unternehmen geben sich bei ihrer Vorstellung als Anwaltskanzleien oder Buchhalter und manchmal als Polizeidienste oder Finanzaufsichtsbehörden aus. Die Betrüger zögern nicht, die Identitätsinformationen bestehender Unternehmen oder offizieller Institutionen zu missbrauchen, um vertrauenswürdig zu erscheinen. Außerdem behaupten sie manchmal, dass Opfer niemanden über dieses Angebot informieren sollten, um ihre Ermittlungen nicht zu behindern.

Die Betrüger erheben immer eine Gebühr für ihre Dienste. Opfer von Investitionsbetrug müssen die Gebühr im Voraus bezahlen . Dies ist ein klarer Hinweis darauf, dass es sich um einen Aufwachraum handelt. Die Zahlung soll beispielsweise zur Deckung bestimmter Verwaltungs- oder Rechtskosten oder zur Zahlung von Steuern verlangt werden. Dies sind jedoch rein fiktive Kosten . Sobald die Betrüger die Gebühren erhalten haben, verschwinden sie spurlos und es ist fast unmöglich, die gezahlten Beträge zurückzugewinnen.

Die FSMA rät daher absolut davon ab, auf solche Angebote zu reagieren.

Unternehmen, die rechtswidrig arbeiten und vor denen die FSMA die Öffentlichkeit warnt, sind:

  • Aktionsrückerstattung ( www.aktionsrefund.com, www.lp.actionrefund.com und www.actionrefund-ltd.com)
  • Private-Union (geklonte Firma) ( www.private-union.com )

Private-Union bietet seinerseits Finanzdienstleistungen und -produkte an, ohne die belgische Finanzgesetzgebung einzuhalten (keine Genehmigung / Nichtveröffentlichung eines Prospekts usw.).

***

Opfer von Investitionsbetrug werden häufig zweimal von denselben Betrügern angegriffen: erstens begehen letztere Investitionsbetrug und danach Betrug im Wiederherstellungsraum. Die Personen, die hinter dem Investitionsbetrug stehen, können die Kontaktinformationen ihrer Opfer auch an andere Betrüger weitergeben. Jeder, der jemals Opfer von Investitionsbetrug geworden ist, muss sich darüber im Klaren sein, dass Betrüger ihre Opfer erneut angreifen oder ihre persönlichen Daten an andere weitergeben können.

WIE KÖNNEN SIE BETRUG IM AUFWACHRAUM ERKENNEN UND VERMEIDEN?

  • Wenn Sie Opfer von Investitionsbetrug geworden sind, empfehlen wir Ihnen, immer eine Beschwerde bei der örtlichen Polizei einzureichen .
  • Seien Sie äußerst vorsichtig, wenn Sie in sozialen Medien oder im Internet eine Werbung finden , mit der Sie verlorene Gelder zurückerhalten können.
  • Wenn Sie unerwünschte Telefonanrufe mit dem Angebot erhalten, verlorenes Geld zurückzugewinnen, fragen Sie unbedingt, wie diese Person herausgefunden hat, dass Sie Geld verloren haben. Betrugsberichte werden nur an die Justizbehörden und nicht an private Unternehmen weitergegeben.
  • Wenn Sie aufgefordert werden, eine festgelegte Gebühr im Voraus zu zahlen , antworten Sie nicht, sondern beenden Sie alle Kontakte.
  • Finanzaufsichtsbehörden wie die FSMA sind nicht befugt, verlorenes Geld zurückzugewinnen, und würden daher nicht die Initiative ergreifen, um Opfer von Investitionsbetrug zu kontaktieren.

Möchten Sie allgemeiner fragen, ob eine vorgeschlagene Transaktion der Finanzgesetzgebung entspricht? Bitte nutzen Sie die Suchfunktion auf der FSMA-Website. Sie können die FSMA auch direkt über das Verbraucherkontaktformular kontaktieren .

Kristian Koehler

Author: Kristian Koehler

Kristian ist ein neuer Autor für Cryptocoin Stock Exchange, er lebt in Deutschland und hat über Kryptowährungen seit 2013 geschrieben, als er anfing, in Bitcoin zu investieren. Folgen Sie seinen Artikeln über Neuigkeiten zu Kryptowährungen, um immer auf dem Laufenden zu bleiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.