2 Top-Kryptowährungen, die Sie jetzt kaufen und langfristig halten sollten

Bitcoin und Ethereum sind mit Abstand die wertvollsten Kryptowährungen und zusammen 1,4 Billionen Dollar wert. Das bedeutet, dass sie 62 % des gesamten Kryptowährungsmarktes ausmachen, und diese Popularität ist den institutionellen Anlegern nicht entgangen. Tatsächlich sind Bitcoin und Ethereum laut einer aktuellen Studie von PricewaterhouseCoopers die beliebtesten digitalen Vermögenswerte, die von Kryptowährungs-Hedgefonds gehandelt werden.

Beide Vermögenswerte scheinen nach wie vor lohnende Investitionen zu sein, aber weniger wertvolle Kryptowährungen bieten wahrscheinlich mehr Aufwärtspotenzial. Zum Beispiel sind Litecoin und Chainlink die dritt- bzw. viertbeliebtesten Vermögenswerte unter Kryptowährungs-Hedgefonds. Aber sie haben einen kollektiven Marktwert von nur 19 Milliarden US-Dollar, was bedeutet, dass sie weniger als 1 % des gesamten Kryptowährungswertes ausmachen.

Noch wichtiger ist, dass eine andere aktuelle Studie, diese von Fidelity, darauf hindeutet, dass die institutionelle Annahme von Kryptowährungen auf dem Vormarsch ist. Wenn sich dieser Trend fortsetzt, sollte sich die Popularität von Litecoin und Chainlink in einer erhöhten Nachfrage niederschlagen. Das ist an sich schon eine überzeugende Investitionsthese – aber es gibt noch mehr an diesen digitalen Vermögenswerten zu mögen. Hier ist, was Sie wissen sollten.

  1. Litecoin

Insgesamt ist Litecoin dem Bitcoin sehr ähnlich. Tatsächlich wurde er aus dem Quellcode von Bitcoin entwickelt, wobei jedoch einige bemerkenswerte Änderungen vorgenommen wurden. Erstens ist die Litecoin-Blockchain viermal schneller. Während Bitcoin-Transaktionsblöcke alle 10 Minuten zur Kette hinzugefügt werden, dauert dieser Vorgang bei Litecoin nur 2,5 Minuten.

Darüber hinaus, und das ist vielleicht noch wichtiger, ist die Angebotsgrenze von Litecoin viermal höher. Während Bitcoin auf 21 Millionen Token begrenzt ist, liegt die Obergrenze für Litecoin bei 84 Millionen. Aus diesem Grund wird Bitcoin oft als digitales Gold bezeichnet, während Litecoin den Ruf als digitales Silber hat.

Warum in Litecoin investieren? Ähnlich wie bei Edelmetallen, die nur in begrenzten Mengen existieren, verleiht die Knappheit des Litecoin ihm einen gewissen Wert. Unter der Annahme, dass die Nachfrage weiter steigt, sollte auch der Litecoin-Preis weiter steigen.

Und angesichts des Interesses institutioneller Anleger halte ich diese Annahme für gerechtfertigt. Darüber hinaus ist es bei einem Marktwert von 10,4 Milliarden Dollar – etwa 1 % des Wertes von Bitcoin – nicht schwer, sich vorzustellen, dass Litecoin in den nächsten zehn Jahren um das Fünffache oder sogar das Zehnfache wachsen wird.

  1. Chainlink

Intelligente Verträge sind Computerprogramme, die unter vordefinierten Bedingungen ausgeführt werden. Diese Programme sind Sammlungen von Code und Daten und bilden das Herzstück von dezentralen Finanzprodukten (DeFi). Das Compound-Protokoll zum Beispiel ist nur ein intelligenter Vertrag, der auf der Ethereum-Blockchain aufbaut.

Nutzer können Geld verleihen, um Zinsen zu verdienen, oder Geld leihen, um Zinsen zu zahlen – in beiden Fällen werden die Zinssätze algorithmisch auf der Grundlage von Angebot und Nachfrage festgelegt.

Alle Daten, die für das Funktionieren des intelligenten Vertrags benötigt werden, sind auf der Blockchain verfügbar. Aber stellen Sie sich einen DeFi-Marktplatz vor, auf dem Nutzer auf den Ausgang von realen Ereignissen (z. B. Sport) wetten oder reale Vermögenswerte (z. B. Kunstwerke) kaufen können.

Die zugrunde liegenden intelligenten Verträge würden Daten benötigen, die nicht ohne Weiteres verfügbar sind. Zum Beispiel: Welche Mannschaft hat das Sportereignis gewonnen? Und wie hoch ist der aktuelle Wert des realen Vermögenswerts?

An dieser Stelle kommt Chainlink ins Spiel. Chainlink ist ein dezentralisiertes Netzwerk von Orakeln – Entitäten wie Internet of Things (IoT)-Geräte oder Anwendungsprogrammierschnittstellen (API) – die in der Lage sind, Daten aus der realen Welt auf jede Blockchain zu bringen.

Und der LINK-Token sorgt dafür, dass das ganze System funktioniert. Um teilnehmen zu können, müssen Personen, die Knoten (Computer) im Orakelnetzwerk betreiben, LINK einsetzen. Das hält sie ehrlich und hilft, die Genauigkeit der Daten zu gewährleisten. Ebenso werden die Betreiber von Knotenpunkten in LINK bezahlt, wenn sie Daten für einen intelligenten Vertrag bereitstellen.

Warum in Chainlink investieren? Die Popularität von DeFi-Anwendungen nimmt zu, und da dieser Trend anhält, dürfte die Nachfrage nach Orakeln steigen. Natürlich ist Chainlink bei weitem nicht das einzige Orakelnetzwerk, aber es ist bei weitem das beliebteste.

Das Netzwerk ist mit fast 1.000 anderen Blockchains und DeFi-Protokollen integriert, Chainlink unterhält Partnerschaften mit Unternehmen wie Google und Oracle von Alphabet und seine Orakel liefern derzeit Daten für Smart Contracts im Wert von insgesamt 76,8 Milliarden US-Dollar.

Da immer mehr Smart Contracts externe Daten benötigen, sollte sich das ausgedehnte Ökosystem von Chainlink in Nachfrage niederschlagen. Und da die Orakel in LINK bezahlt werden, werden mehr Betreiber von intelligenten Verträgen Token kaufen müssen, was den Preis in die Höhe treibt. Aus diesem Grund sieht diese Kryptowährung wie eine intelligente langfristige Investition aus.

Author: Kristian Koehler

Kristian ist ein neuer Autor für Cryptocoin Stock Exchange, er lebt in Deutschland und hat über Kryptowährungen seit 2013 geschrieben, als er anfing, in Bitcoin zu investieren. Folgen Sie seinen Artikeln über Neuigkeiten zu Kryptowährungen, um immer auf dem Laufenden zu bleiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.